Direkt zum Inhalt

Zurück zu den Pressemitteilungen

Naturfasertechnologie von Yanfeng Automotive Interiors trifft den Zeitgeist

Umweltfreundliche Innovationen im Leichtbau dank Naturfasern

Frankfurt, Deutschland –

Yanfeng Automotive Interiors (YFAI), der weltweit führende Anbieter automobiler Innenausstattung, zeigt auf der IAA 2017 prozessoptimierte Innenraumtechnologien. Megatrends wie Nachhaltigkeit, Personalisierung und der Zeitgeist künftiger Mobilitätsanforderungen schlagen sich in hochwertigen Leichtbaulösungen nieder. Dabei kombiniert YFAI sichtbare Naturfaserdekore mit modernen Designs und schafft dadurch einen dekorativen Interieur-Trend.

Megatrends wie Individualisierung, Wertewandel, technisch-wissenschaftlicher Fortschritt, Rohstoffverknappung oder Klimawandel beeinflussen insbesondere auch die Entwicklungen in der Automobilindustrie. Das Thema Leichtbau zeigt sich auch 2017 weiterhin als Treiber von Prozess- und Produktinnovationen in der Fahrzeugtechnik.

Auf dem Weg zum autonomen Fahren wandelt sich das Autointerieur zum erweiterten Lebensraum – dem „Next Living Space“. Hier ist ein attraktives Finish nachhaltiger Oberflächen relevanter denn je. YFAI hat eine Technologie entwickelt, die sichtbare Naturfasern salonfähig macht: Das Unternehmen zeigt individuell oder zurückhaltend naturbelassene Dekorflächen für Türinnenverkleidungen, die im Designprozess viel Flexibilität bieten. Dem Personalisierungsund Differenzierungsgrad sind mit den Leichtbau-Naturfaseroberflächen ganz nach Wunsch der Fahrzeughersteller in der Serienfertigung keine Grenzen gesetzt.

„Naturfasern werden schon seit Erfindung des Autos im Automobilbau eingesetzt. Heute ist es die Kombination von Leichtbau und Komplexitätsreduktion, Individualisierung und Wertewandel, die dem Einsatz von sichtbaren Naturfasern einen neuen Schub gibt. Bei diesen innovativen Oberflächen stimmen auch die sichtbare Qualität der Faserverarbeitung, die optische Anmutung des Designs und das haptische Wohlgefühl, wenn man mit der Hand über die Fläche streicht. Wir schaffen damit ein Rundum-Wohlfühl-Interieur als Next Living Space“, sagt Han Hendriks, Chief Technology Officer bei YFAI. Dabei liegen nachwachsende und natürliche Rohstoffe besonders bei der jungen Generation als nachhaltige Alternative zu Kunststoffen voll im Trend. Die recyclingfähigen, künstlerisch gestalteten Naturfasermittelfelder der Türverkleidung zeigt YFAI sowohl im naturbelassenen Outfit als auch in poppigen Designs.

Wertewandel: Individualisierung Elektromobilität und Shared Mobility

„Wir erleben einen Wertewandel hin zu stärkerer Personalisierung und Individualisierung“, erklärt Han Hendriks. YFAI arbeitet Seite an Seite mit einem Institut für psychologische Marktforschung, das regelmäßig die Trends unter kommenden Autofahrergenerationen untersucht. „Insbesondere in alternativen Formen der Mobilität wie etwa Car-Sharing oder Elektroautos möchten Fahrer rundum einen ökologischen Beitrag leisten, sich aber dennoch hip und geborgen fühlen“, erfuhr Hendriks in einer jüngsten Konsumentenbefragung. Diese Einblicke in die Wertewelt künftiger Mobilitätskunden haben YFAI in der Entwicklung der sichtbaren Naturfasern geleitet.

Europapremiere: CHyM Eco-Lite jetzt als Instrumententafel

Hersteller und Endkunden entscheiden: Wem die naturbelassene Naturfaserverkleidung als Oberfläche zu progressiv ist, der findet in CHyM Eco-Lite von YFAI eine kaschierte Leichtbaulösung. CHyM (Compression Hybrid Molding) setzt auf eine Leichtbauträgerstruktur, die den Kunststoffträger durch eine leichte Naturfasermatte ersetzt und so im Vergleich zu herkömmlichen Teilen bereits 20 Prozent weniger Gewicht allein in der Trägerstruktur aufbringt. Auf der IAA 2017 zeigt YFAI erstmals eine Instrumententafel, die vollständig im CHyM-Verfahren hergestellt wurde. Rund die Hälfte des eingesetzten Materials besteht dabei aus nachwachsenden Fasern wie Hanf, Flachs oder Kenaf.

Das Konzeptfahrzeug XiM18 als CHyM-Skalenmodell

Die CHyM-Technologie erlaubt etwa 40 Prozent Gewichtseinsparung bei Türverkleidungen und zusätzlich etwa 20 Prozent Massereduktion bei Instrumententafeln. Daneben sind weitere Flächen wie beispielsweise die Seitenteile der Mittelkonsole denkbar, die im CHyM-Verfahren gewichtsoptimiert ausgestaltet werden könnten. Auf der IAA zeigt YFAI ein Skalenmodell des „eXperience in Motion“ (XiM18), das die theoretisch mögliche Gewichtsersparnis bei einem Kompaktklasse-Crossover veranschaulicht, wenn alle geeigneten Teile im CHyM-Design umgesetzt würden. Über drei Kilogramm Gewicht können so im Interieur des Fahrzeugs eingespart werden.

Das Konzept XiM18 mit CHyM Eco-Lite wird am 13. September 2017 im Rahmen der YFAI-Pressekonferenz dem Fachpublikum vorgestellt. Die sichtbaren Naturfaseroberflächen zeigt YFAI als Europapremiere am Beispiel verschiedener Türverkleidungen in Halle 5.1 am Stand B26.

Bitte besuchen Sie unsere IAA-Microsite oder folgen Sie uns online:
http://www.yfai.com/the-next-living-space

YFAI Facebook: https://www.facebook.com/YFautointeriors

#ExperienceInMotion   #NextLivingSpace

Über Yanfeng Automotive Interiors:
Yanfeng Automotive Interiors (YFAI) ist weltweit führend in der automobilen Innenausstattung und gestaltet Gegenwart und Zukunft des Erlebnisraums „Auto“. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Shanghai und beschäftigt global mehr als 33.000 Mitarbeiter an rund 110 Entwicklungs- und Produktionsstandorten in 20 Ländern. YFAI entwirft, entwickelt und fertigt innovative Innenraumkomponenten für alle Automobilhersteller. Das Unternehmen entstand 2015 als Joint Venture zwischen Yanfeng, einem der größten Automobilzulieferer in China, und Adient, dem weltweit führenden Anbieter von Automobilsitzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.YFAI.com.

Media Contact

Astrid Schafmeister

Senior Manager Communications

Public Relations - Europe

+49 2131 609-3028

astrid.schafmeister@yfai.com

Image download

Press release download