Direkt zum Inhalt

Umwelt, Gesundheit
& Sicherheit

SIND SCHLÜSSELFAKTOREN FÜR UNS

Unsere Umweltschutz-Richtlinien

Als Unternehmen wollen wir Vorbild sein in puncto Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Deshalb legen wir bei der Herstellung unserer automobilen Innenraumkomponenten Wert darauf, potenziell negative Auswirkungen unserer Produkte, Leistungen und Tätigkeiten immer weiter zu minimieren.

Wir verpflichten uns:

  1. Die geltenden gesetzlichen und sonstigen Bestimmungen einzuhalten.
  2. Unser Umweltmanagementsystem und unsere Umweltleistungen kontinuierlich zu verbessern, um so die Verpflichtung zu erfüllen, die Umwelt zu schützen und die Erwartungen interessierter Parteien zu übertreffen.
  3. Umweltbelastungen so weit wie möglich zu vermeiden und insbesondere den Umgang mit Chemikalien und gefährlichen Abfallstoffen zu optimieren, indem wir die negativen Umweltauswirkungen von Tätigkeiten, Produkten und Dienstleistungen in Lebenszyklusperspektiven identifizieren, bewerten, überwachen und kontrollieren.
  4. Gezielt nach Lösungen für eine effizientere Nutzung von Energie und anderen natürlichen Ressourcen zu suchen, um das Abfallaufkommen und die daraus resultierenden Entsorgungsleistungen durch Recycling und Wiederverwertung zu reduzieren.
  5. Uns aktiv in Umweltinitiativen einzubringen und einen Beitrag zur Lösung bestehender Umweltprobleme zu leisten.

Unsere Arbeits- und Gesundheitsschutz-Richtlinien

Nichts ist uns wichtiger, als die Gesundheit und das Wohlbefinden aller zu bewahren, die an unseren Standorten weltweit arbeiten oder diese besuchen. 

Wir verpflichten uns:

  1. Unser Arbeitsschutzmanagementsystem kontinuierlich zu verbessern, um Verletzungen und Berufskrankheiten zu vermeiden.
  2. Die geltenden gesetzlichen und sonstigen Bestimmungen zur Arbeitssicherheit unternehmensweit einzuhalten.
  3. Überall dort wirksame Maßnahmen zur Risikominimierung zu ergreifen, wo Gefahrenpotenzial durch chemische, brennbare, explosionsfähige oder giftige Stoffe sowie sonstige Gefahrenquellen besteht, und darüber hinaus den präventiven Schutz fortlaufend zu optimieren.
  4. Mit Nachdruck für ein sicheres, gesundes Arbeitsumfeld zu sorgen.
  5. Sicherheitskompetenz und -bewusstsein als verbindliche Anforderungen an alle Führungskräfte und Mitarbeiter zu verankern.